8. Juli 2022

Goetheplakette an FIAS-Stiftungsratvorsitzenden Volker Mosbrugger

Die Stadt Frankfurt zeichnet Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger mit der renommierten Goetheplakette 2022 aus, die jährlich an Persönlichkeiten des kulturellen Lebens verliehen wird.

Der Paläontologe Mosbrugger ist seit Juni Vorsitzender des Stiftungsrats des FIAS und seit 2019 Präsident der Polytechnischen Gesellschaft in Frankfurt am Main; er war bis 2020 Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung in Frankfurt. Zuvor hatte der gebürtige Konstanzer an den Universitäten Freiburg, Bonn und Tübingen zu ökologischen und klimatischen Veränderungen in der Erdgeschichte geforscht. Der heute 68-Jährige förderte die aktuellen Themen Klima- und Umweltschutz in der Forschung und im Senckenberg-Museum und rückte die Biodiversitätsforschung in den Fokus. Unter seiner Leitung wurden das Museum sowie das Forschungsinstitut um- und ausgebaut. 

Mit ihm wird die Pianistin, Sängerin und Schauspielerin Sabine Fischmann ausgezeichnet. „Sabine Fischmann und Prof. Dr. Volker Mosbrugger haben viel für Frankfurt getan“, so die Frankfurter Kultur- und Wissenschaftsdezernentin Ina Hartwig. Mosbrugger habe sich, seit er 2005 nach Frankfurt kam, in herausragender Weise um die Museums- und Wissenschaftslandschaft der Stadt verdient gemacht: „Er war und ist in bemerkenswerter Weise für die Forschung rund um die Themen Artenvielfalt und Nachhaltigkeit sowie als Präsident der Polytechnischen Gesellschaft für das Gemeinwohl engagiert“. FIAS-Direktor Eckhard Elsen lobt sein aktuelles Engagement: „Die Goetheplakette steht für eine lange Tradition schöpferischer Tätigkeiten und insbesondere des kommunikativen Austauschs. Als Stiftungsratsvorsitzender des FIAS hat Mosbrugger eine Aufgabe übernommen, die ebenfalls diesen Geist befördert“.

Die Goethe-Plakette © Stadt Frankfurt am Main, Foto Maik Reuß