18. Mai 2020

Verstärkung im Bereich der Lebens- und Computerwissenschaften

Drei neue Nachwuchsgruppenleiter haben ihre Forschung am FIAS begonnen

Im Rahmen des neuen LOEWE Schwerpunkts „Center for Multiscale Modelling in Life Sciences“ (CMMS) konnte das FIAS drei neue Gruppenleiter als Fellows gewinnen.

Dr. Maria Vittoria Barbarossa leitet seit dem 01.05.2020 die unabhängige Forschungsgruppe der Quandt-Stiftung für Multiskalenmodellierung in den Biowissenschaften. Die promovierte Mathematikerin widmet sich der Entwicklung mathematischer Modelle und Methoden zum Verständnis von Multiskalenprozessen in der Immunologie und der Dynamik von Infektionskrankheiten. Erste am FIAS erarbeitete Beiträge zur Corona-Pandemie haben internationale  Aufmerksamkeit erregt. 

Seit April 2020 ist Dr. Roberto Covino unabhängiger Forschungsgruppenleiter der Quandt-Stiftung für die Simulation biologischer Systeme. Der theoretische Biophysiker war zuvor am Max-Planck-Institut für Biophysik in Frankfurt tätig und wird sich in Zukunft mit der Entwicklung von Methoden, unter anderem der künstlichen Intelligenz, und deren Anwendungen für die quantitative Modellierung zellulärer Prozesse auf mehreren Skalen beschäftigen.  

Dr. Thomas Sokolowski konnte vom IST Austria gewonnen werden und ist ebenfalls im April zu uns gestoßen, um die Forschungsgruppe Hochleistungsrechnen in den Biowissenschaften zu leiten. Im Rahmen des CMMS-Projektes wird er sich mit Molekulardynamik befassen. Er wird hier vor allem den Schwerpunkt auf die Entwicklung von effizienten Methoden zur Modellierung und Simulation zellulärer Strukturen mittels Hochleistungsrechner fokussieren. 

CMMS ist ein LOEWE-Schwerpunkt, der vom FIAS zusammen mit Partnern der Goethe-Universität Frankfurt, Max-Plank-Institut für Hirnforschung und Max-Plank-Institut für Biophysik (beide Frankfurt) durchgeführt wird. In dieser Funktion bündelt das FIAS die vielfältigen Frankfurter Aktivitäten im Bereich der Multiskalen-Modellierung und treibt diese entscheidend voran. Ziel ist es, ein umfassendes Verständnis sowohl von einfachen molekularen biologischen Prozessen, wie der Wirkungsweise eines Enzyms, bis hin zu dem komplexen Verhalten von Organismen, zu erhalten. 

Die drei neuen Fellows werden aufgrund ihrer Expertise hervorragend zur Vernetzung von experimentellen und theoretischen Kompetenzen in den Lebenswissenschaften und dem Hochleistungsrechnen beitragen. In den nächsten Wochen werden wir die Fellows und ihre Forschung im Detail hier auf der Webseite vorstellen. 


Mehr Informationen zum LOEWE-Schwerpunkt CMMS finden Sie auf unserer Projektseite.

Mehr Informationen zur LOEWE-Initative des Landes Hessen finden Sie auf ProLoewe.de


Roberto Covino
Dr. Roberto Covino, unabhängiger Forschungsgruppenleiter der Quandt-Stiftung für die Simulation biologischer Systeme.